Strasbourg – Saverne 3

Hunger

Kurz nach 13 Uhr kriege ich jetzt doch Hunger. Wieder fahre ich von der Radroute ab ins nächste Dorf, ursprünglich mit dem Plan, mir ein nettes Restaurant zu suchen, schliesslich aber lande ich in einer Superette und kaufe mir da ein Picknick: Tomaten, Aprikosen, Käse, Oliven, Schinken, Brot und auch etwas Süsses darf nicht fehlen. So. Und wie transportiere ich diese ganzen Einkäufe mit meinem limitierten Fassungsvermögen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.